Bundesfreiwilligendienst in der Seemannsmission Cuxhaven

Zum Team der Deutschen Seemannsmission Cuxhaven gehören Seemannsdiakon Martin Struwe, Religionspädagogin Sarah Herzog und demnächst vielleicht auch Du. Zusammen sind wir die Deutsche Seemannsmission Cuxhaven.

Erste Impressionen

Eigenständigkeit mit allen Konsequenzen
Während meines freiwilligen Jahres habe ich ab und zu meine Familie vermisst, die weiter weg wohnte. Aber dann habe ich an die Seeleute gedacht, die ihre Familien über Monate nicht sehen und habe mich verbunden gefühlt. Seinen eigenen Weg zu gehen bedeutet eben Eigenständigkeit mit allen Konsequenzen.
LenaBufdiSeemannsmission Cuxhaven

Lage

Unsere Seemannsmission befindet sich etwas abseits des Hafens, im „Grüner Weg 25“, mitten in einem Wohngebiet in Cuxhaven. Hier haben wir unseren kleinen Seemannsclub und unser Büro. Von hier aus starten wir zu den Liegeplätzen im gesamten Hafengebiet, besuchen die Seeleute aus aller Welt auf ihren Schiffen und laden sie ein bei ihrem Landgang zu uns in den Club zu kommen.

Deine Tätigkeiten

Vier Mal die Woche bieten wir den Seeleuten die Möglichkeit an, bei uns im Club vorbeizuschauen und den Feierabend abseits des Arbeitsplatzes und des Hafens zu genießen. Wir holen alle Seeleuten mit unserem Bus ab und bringen sie später wieder zum Schiff zurück. Der Club ist montags, dienstags, donnerstags und freitags von 19:00-22:00 geöffnet. An einem Abend in der Woche wirst Du der Gastgeber für die Seeleute im Club sein.

Die Hauptaufgabe unserer Arbeit besteht darin, Seeleute an Bord ihrer Schiffe zu besuchen. Durch den technischen Fortschritt ist die durchschnittliche Liegezeit im Hafen drastisch zurückgegangen und besteht oft nur aus ein paar Stunden. Die Besatzung der Schiffe ist auf ein Minimum reduziert worden um Kosten zu sparen. Das bedeutet für Seeleute, dass sie sich während ihrer kurzen Liegezeit kaum entspannen und die Stadt entdecken können, sondern jede Menge Arbeit an Bord haben. Behörden und Reedereivertreter die an Bord kommen bedeuten zusätzlichen Stress. Außerdem muss der Ent- und Beladungsprozess überwacht werden. Nicht selten treffen wir Seeleute die mehrere Monate keinen Landgang hatten.

Für Seeleute und deren Angehörige hält die Seemannsmission Cuxhaven zwei einfache Zimmer für kostengünstige Übernachtungen vor. Häufig werden diese Zimmer für ein-und aussteigende Seeleute genutzt, weil das Schiff erst am nächsten Tag kommt oder der Flug erst einen Tag später ist.

Wir besuchen auch Seeleute im Krankenhaus. Da Cuxhaven der erste deutsche Hafen in der Nordsee ist, kommen oftmals verletzte oder kranke Seeleute für ihre ärztliche Behandlung hierher. Diese Situation ist oft völlig fremd und vielleicht auch beängstigend für einen Seemann. Zusätzlich zu seiner Krankheit kommt er auch noch in eine komplett neue Umgebung und Kultur. Sein Schiff fährt sofort weiter, um den straffen Zeitplan einzuhalten. Niemand spricht seine Sprache. Er ist nicht an das Essen gewöhnt. Die Seemannsmission betreut Seeleute im Krankenhaus. Wir bringen Zeitung aus der Heimat, stellen den Kontakt zur Familie und Freunden her, hören uns Sorgen und Ängste an und kümmern uns um alles, was anfällt.

Deine Aufgaben und Tätigkeiten als Bufdi:

  • Schiffsbesuche
  • Gastgeber im Seemannsclub
  • Eigenständiges Arbeiten
  • Hausarbeit wie Einkaufen, Rasen mähen, Wäsche waschen
  • Bürotätigkeiten wie Zeitungen herstellen, Umgang mit Geld, Mails beantworten

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Der Dienst beginnt immer zum 1. August eines jeden Jahres.

Bewerbung durch Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Kopie vom Führerschein an die Seemannsmission Cuxhaven per Mail oder als Ausdruck.

Was für die Arbeit in der Seemannsmission Cuxhaven von Nöten ist:

  • Führerschein der Klasse B (3)
  • Englischkenntnisse
  • Lust mit Menschen aus aller Welt in Kontakt zu treten
  • Flexibilität
  • Organisationstalent
  • Handwerkliches Geschick schadet nicht

Der/ die BewerberIn, muss sich darüber im Klaren sein, dass Seeleute zu 99 % Männer sind. Dies ist grundsätzlich unproblematisch, da wir die Erfahrung gemacht haben, dass Seeleute die Mitarbeiter der Seemannsmission sehr respektieren. Nichtsdestotrotz sind gerade Frauen, aber auch Männer den „Flirtversuchen“ der Seeleute ausgesetzt, d.h. man/ frau sollte in der Lage sich sein, nach eigenem Bedürfnis abzugrenzen, Seeleute respektieren diese Grenzen problemlos. Wie gesagt handelt es sich nicht um ein Problem, nur ist es uns wichtig, dass BewerberInnen dies vorher klar ist.

 

Hier kannst du wohnen

Bei Bedarf steht eine kostenfreie Wohnmöglichkeit für das soziale Jahr zur Verfügung.

Kontakt

Deutsche Seemannsmission Cuxhaven – support of seafarers‘ dignity for 109 Years
Gruener Weg 25
27472 Cuxhaven

Ansprechpartner: Martin Struwe, Seemannsdiakon
Telefon:
 04721-56120
Fax: 04721-561230
Mobil: 016095075842

E-Mail: cuxhaven@seemannsmission.org
Website: http://www.seemannsmission-cuxhaven.de
Du findest uns auch bei facebook
Skype: dsm_cuxhaven
Instagram: seamensmission_cuxhaven